Am Freitag, 8.12.2017 um 20h, spielt Conny Bauer Auszüge aus seinem Solo-Programm "Der gelbe Klang" zur Lesung von Alexander Graeff und Alexander Filyuta aus dem Gedichtband "Vergessenes Oval" mit kürzlich erstmals veröffentlichter Lyrik von Wassily Kandinsky.

Die Performance findet im großen Saal des Kulturzentrums Mon Ami in Weimar im Rahmen der Reihe "In guter Nachbarschaft - Die unabhängige Lesereihe in Thüringen" statt.

Das London Jazz Composers Orchestra unter Leitung von Barry Guy führt am Sonntag, 26.11.2017 um 18h, im Theater Rigiblick in Zürich die Komposition "Harmos" auf. Das Konzert mit Conny Bauer an der Posaune findet im Rahmen des "Unerhört!" - Festivals 2017 statt.

"Eine Feier, ein Fest, schrieb der Jazzkritiker Bert Noglik zur Komposition 'Harmos' des britisch-schweizerischen Komponisten und Bassisten Barry Guy. Das 50-minütige Orchesterwerk ist ein 'grosser Gesang. Wer das Stück je gehört hat, wird es nie mehr vergessen.' Als eine Art Manifest verdeutlicht es Barry Guys Vorstellung vom Komponieren: Struktur und Improvisation werden in Spannung zueinander versetzt, sodass melodiöse Teile, ruhige Partien und ausgedehnte Improvisationen der Jazzsolisten einen grossen Bogen führen und die Intensität ins Atemlose wachsen lassen. Guy komponierte 'Harmos' 1987 für die Originalbesetzung des London Jazz Composers Orchestra mit den Pionieren des europäischen Jazz und führte es im selben Jahr in der Roten Fabrik erstmals in Zürich auf. Zwei Jahre später im Studio des Schweizer Radios aufgenommen (Intakt CD 013), folgten dann die grossen Bühnen in Berlin, Paris, Rom. Nun präsentiert Barry Guy, der seit vielen Jahren in der Schweiz wohnt, die Komposition mit einer neuen Besetzung des London Jazz Composers Orchestra: Der Kern der britischen Originalbesetzung wird um die Schweizer Musiker Lucas Niggli, Jürg Wickihalder, Dieter Ulrich und Marc Unternährer ergänzt." Ein Auschnitt ist hier zu hören!

An den ersten drei November-Sonntagen 2017 spielt Conny Bauer jeweils ab 17h im Sowieso in Berlin-Neukölln. Am 5.11.2017 tritt er im Duo mit dem Klarinettisten und Saxophonisten Frank Gratkowski auf, am 12.11.2017 ist er im Trio mit dem Bassisten Matthias Bauer und dem Schlagzeuger Dag Magnus Narvesen zu erleben und am 19.11.2017 steht er im Duo mit dem Schlagzeuger Martin Blume auf der Bühne.

Zum Reformationstag, 31.10.2017, spielt Conny Bauer zur Einweihung eines Denkmals des Künstlers Harald Reiner Gratz auf dem Marktplatz von Schmalkalden.

Alix Dudel ist vom 22.11. bis zum 31.12.2017 im Tigerpalast in Frankfurt am Main zu erleben!

"Frech und komisch, gefühlvoll, charmant und unwiderstehlich - so präsentiert Alix Dudel die Weltstars des Varietés - und sich selbst. Im Stil der klassischen Diseuse voller Ironie und Eleganz wird sie mit den Liedern und Texten von Friedhelm Kändler zur idealen Gastgeberin und Kultfigur der Tigerpalast Revuen. Geliebt von den internationalen Artisten, bewundert vom verblüfften, faszinierten Publikum, eröffnet sie die Varieté Nacht: 'Darf ich mal durch', singt sie durch den Saal auf die Bühne schwebend - und die Show beginnt..."

Alle weiteren Infos und Tickets gibt es hier!

Ich freu mich, daß am Himmel Wolken ziehen
Und daß es regnet, hagelt, friert und schneit.
Ich freu mich auch zur grünen Jahreszeit,
Wenn Heckenrosen und Holunder blühen.
– Daß Amseln flöten und daß Immen summen,
Daß Mücken stechen und daß Brummer brummen.
Daß rote Luftballons ins Blaue steigen.
Daß Spatzen schwatzen. Und daß Fische schweigen.

Ich freu mich, daß der Mond am Himmel steht
Und daß die Sonne täglich neu aufgeht.
Daß Herbst dem Sommer folgt und Lenz dem Winter,
Gefällt mir wohl. Da steckt ein Sinn dahinter,
Wenn auch die Neunmalklugen ihn nicht sehn.
Man kann nicht alles mit dem Kopf verstehn!
Ich freue mich. Das ist des Lebens Sinn.
Ich freue mich vor allem, daß ich bin. ...

Aus: Mascha Kaléko: In meinen Träumen läutet es Sturm.
© 1977 dtv Verlagsgesellschaft, München.

Am 17.11.2017 um 20h treten Alix Dudel und Sebastian Albert mit ihrem Programm zu Leben und Werk der Lyrikerin Mascha Kaléko im Kulturzentrum Mon Ami in Weimar auf!