Am 4.12.2016 um 20h spielt Conny Bauer mit Barry Guys London Jazz Composers Orchestra in der Philharmonie in Luxemburg.

"«Angetrieben vom Wunsch und vom Wagemut, das Unerhörte, das so noch nicht Gehörte aufscheinen zu lassen» (Bert Noglik) ist das London Jazz Composers Orchestra, deren Line-up sich wie das Who-is-Who der Freejazz und Improvisations-Szene liest, seit über 40 Jahren auf den internationalen Bühnen unterwegs. Und fast ebenso lange ist die Formation um den Bassisten Barry Guy legendär. Dass jeder Musiker auch seine eigene Karriere als Solist verfolgt, führt zum unverwechselbaren Klang der Big Band. Es ist auch der Grund dafür, dass sich die Gipfeltreffen auf den Konzertpodien nur noch selten eintakten lassen in die Terminkalender der Musiker, die längst nicht mehr nur aus London kommen, sondern auch aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und den USA. Am 4.12. tritt die Big Band zum ersten Mal seit drei Jahren wieder gemeinsam auf – eine sich äußerst selten bietende Gelegenheit, diese einzigartige Formation live zu hören."

"Manifestliches" gespielt von Walfriede Schmitt und Jens-Uwe Bogadtke, musikalisch begleitet von Conny Bauer an der Posaune und Tobias Morgenstern am Akkordeon wird am 30.11.2016 um 20h im HsD Gewerkschaftshaus in Erfurt im Rahmen der "Erfurter Herbstlese 2016" aufgeführt.

Eine Rezension zur Premiere ist hier zu finden!

agentur artischocke hat ab dem 15.11.2016 eine neue Berliner Büroadresse und ist Untermieterin beim Berliner Literarische Aktion e.V. im Hinterhaus (linker Aufgang) der Kastanienallee 2, 10435 Berlin!

Das Stück "Stunde der Komödianten" mit Conny Bauer live an der Posaune steht auch in der kommenden Spielzeit des neuen theaters in Halle auf dem Spielplan! Die nächste Aufführung findet am Sonntag, 6.11.2016 um 19.30h, statt!

Am Freitag, 21.10.2016, tritt Conny Bauer mit seinem Solo "Der gelbe Klang" in der Tonne im Kurländer Palais, Tzschirnerplatz 3-5, in Dresden auf! Das Konzert beginnt um 20h, Einlass ist um 19h.

Conny Bauer tritt am 15.9.2016 um 19.30h in der Akademie der Künste am Hanseatenweg in Berlin auf. Anlass des Konzerts ist ein Fest für den Schauspieler Clemens Schick, der nicht nur für seine vielseitigen schauspielerischen Qualitäten, sondern auch für sein gesellschaftspolitisches Engagement geehrt wird.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.