Am 11.5.2016 liest Helene Mierscheid in Bonn in der Buchhandlung Am Paulusplatz aus ihrem aktuellen Roman "Vokuhila"!

In „Vokuhila“ geht Helene Mierscheid auf Zeitreise in die 80er Jahre. Sie schildert ihre Jugend in der Provinz, erzählt von modischen Geschmacksverirrungen und der Suche nach der großen Liebe. Zum Studium zog Helene nach Bonn und damit änderte sich nicht nur ihr Outfit! Sie nahm an den großen Friedensdemos teil und erprobte das WG-Leben. Mierscheids Roman beschreibt temporeich und mit viel Humor den Zeitgeist der 80er.

Die James-Simon-Galerie, die derzeit nach Plänen von David Chipperfield Architects gebaut wird, soll das zentrale Empfangsgebäude der Museumsinsel werden. Conny Bauer wird das Richtfest am 13.4.2016 musikalisch begleiten.

Über das Richtfest sendete u.a. der rbb einen Beitrag, in dem auch Conny Bauer zu sehen und zu hören war!

In diesem Jahr begeht der Maler Strawalde/Filmemacher Jürgen Böttcher seinen 85. Geburtstag. Zu diesem Anlass haben sich die Galerie Born Berlin+Darss, die Strawalde vertritt, und die Stiftung St. Matthäus zusammen gefunden, um sein Jubeljahr zu begehen. Der Startschuss fällt mit der Eröffnung der Ausstellung „Malzeit 2016“ in der St. Matthäus-Kirche, eine Ausstellung mit großformatigen Bildern des Malers, die dieser extra für den Kirchenraum in den letzten Monaten geschaffen hat. Strawalde ist über die Jahre mit seinen Arbeiten in zahlreichen wichtigen Sammlungen vertreten.

Conny Bauer begleitet die Ausstellungseröffnung am 7.4.2016 um 19 Uhr in St. Matthäus, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin.

Conny Bauer live an der Posaune im Stück "Stunde der Komödianten" am neuen theater in Halle.

"Stunde der Komödianten"

Sie wollten die Welt verändern... hat die Welt sie verändert?

Zehn blutjunge Schauspieler treffen sich, um "Frühlings Erwachen" aufzuführen. Vor 35 Jahren waren sie "ein Studienjahr", Freunde, jung, verliebt, teilweise ineinander, hatten Träume, Ideen, waren voller Tatendrang, wollten die Welt, ihre Welt, verändern. "Ihre" Welt hat sich verändert, das System, das sie hervorgebracht hat, existiert nicht mehr. In der "neuen" Welt sind sie angekommen, alle sind in Arbeit, spielen Rollen - ihre Rollen. Was ist ihr Resümee? Was ist aus ihren Träumen, ihren Ansprüchen an sich und an die Welt geworden? Wie haben sie sich verändert? Hat die Zeit, die Welt, der Erfolg, Misserfolge, das Alter sie verändert? Wie gehen sie damit um, wie gehen sie miteinander um? Und kommt die Aufführung überhaupt zustande?

Zu diesem Studienjahr, das sich nach so vielen Jahren auf der Bühne des neuen theaters zur "Stunde der Komödianten" bei der Premiere am 3. Januar wiedertreffen wird, gehören nicht nur die alten nt-Ensemble-Hasen Elke Richter und Peter W. Bachmann sowie nt-Intendant Matthias Brenner, sondern auch einige andere prominente Schauspieler, wie z.B. Joachim Lätsch, Michael Kind, Nicole Haase, Joachim Nimtz, Franziska Hayner, Jens-Uwe Bogadtke, Thomas Rühmann u.a.

Musik: Conny Bauer

PREMIERE am 3.1.2016 um 19.30h - Pressestimmen und Fotos zur Premiere sind hier zu finden!

Die nächsten Vorstellungen finden am: 7.1., 23.1., 24.1. und 14.2.2016 - Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Weitere Termine sind in Planung!

Ein ausführliches Portrait des Dahlemer Literatur- und Kunstsalons ist in der online-Zeitschrift "zugetextet.com - Feuilleton für Poesie-Sprache-Streit-Kultur" erschienen! Die Salongründerin Elke Rosin blickt im Interview auf die Entstehung des Salons vor inzwischen fast 10 Jahren zurück. Fast 100 Salonabende haben seitdem stattgefunden. Welche Abende sie in besonderer Erinnerung hat, verrät sie im Artikel! Seit 2011 wird sie von Lena Panzer-Selz bei der Konzeption und Organisation der Salonabende unterstützt. Sie sind mittlerweile ein eingespieltes Team und stets auf der Suche nach besonderen Veranstaltungsformaten für die kommenden Abende im Dahlemer Literatur- und Kunst-Salon.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.